Eine neue Runde des atomaren Wettrüstens?

Reihe "Visionen einer anderen Welt"
Workshop

Viele sehen mit Sorge, dass zunehmend auf militärische Konfrontation und Aufrüstung gesetzt wird statt auf Verhandlungen und friedliche Konfliktlösungen. In der Öffentlichkeit wenig beachtet wird die atomare Aufrüstung. Die USA und Russland, die insgesamt über 90% der atomaren Sprengköpfe verfügen, rüsten ihre Arsenale auf. Allein die USA werden zwischen 2015 und 2024 dafür 348 Milliarden Dollar ausgeben. Schätzungen gehen sogar von einer Billion Dollar in den nächsten 30 Jahren aus. (New York Times, 16.4.2016).

Andererseits gibt es einen aktuellen UNBeschluss, ab März 2017, über ein weltweites Atomwaffenverbot zu verhandeln. Enthalten haben sich 16 Staaten; Russland, die USA, Deutschland und die meisten NATO-Staaten stimmten dagegen.

Bis heute lagern etwa 20 Atomsprengköpfe in Büchel. Nach NATO-Plänen sollen sie dort verbleiben und sogar aufgerüstet werden. Zu diesen Fragen und über die Antworten der Friedensbewegung wird Regina Hagen vom Darmstädter Friedensforum referieren.

 

Zur Reihe "Visionen einer anderen Welt":

Sich selbst bilden, ist eine Form der Emanzipation, die Attac seit seiner Gründung praktiziert. Denn Attac ist nicht nur eine globalisierungskritische Organisation, sondern auch eine Bildungsbewegung. Auch hier in Darmstadt.

Im Selbststudium erarbeiten wir uns gemeinsam spannende Themen und diskutieren offen darüber. Dabei wollen wir nicht unter uns bleiben. Aus diesem Grund entstand 2012 diese Diskussionsreihe.

Kommt vorbei!
Bringt Euch ein!
Oder hört einfach nur zu!

 

Beginn: 
Mo, 26.06.2017 20:00
Add to Calendar
Veranstalter: 
attac Darmstadt
Ort: 
Bessunger Knabenschule, Foyer
Adresse: 
Ludwigshöhstraße 42