Wie braune Gewalt zum Alltag gerät

Jahrbuch rechte Gewalt 2018 – Eine Chronik des Hasses
Vortrag und Diskussion

Seit Jahren nehmen Fremdenhass und rechtsextreme Gewalttaten bundesweit zu. Rechtsradikales und rechtsautoritäres Denken bis tief in die Mitte der Gesellschaft ist heute längst nicht mehr verpönt.

Das „Jahrbuch rechte Gewalt“ der Referentin Andrea Röpke versammelt in einer umfassenden Chronik des Hasses alle Gewaltverbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund. Sie dokumentiert einzelne Fälle und Täter in Reportagen und Porträts, leuchtet Vorgehensweisen, Tätergruppen, lokale Schwerpunkte und Tendenzen in Hintergrundberichten und Analysen aus.Im Jahrbuch 2018 nimmt sie mit analytischen Reportagen Gruppen wie die sogenannte Reichsbürgerbewegung unter die Lupe, die wachsende Grauzone rechtsradikaler Gewalt und Rockerkriminalität und den Düsseldorfer Werhahn-Anschlag.

Beginn: 
Di, 08.05.2018 19:30
Add to Calendar
Eintritt: 
6 Euro / erm. 2 Euro / Teilhabcard frei
Veranstalter: 
Ev. und Kath. Erwachsenenbildung, VHS, AStAs EHD und HDA
Ort: 
Das Offene Haus
Adresse: 
Rheinstr. 31
Kontakt: 
Winfried Kändler, winfried.kaendler@ekhn-kv.de