Vom Streik zur Revolution

Gewerkschaftlicher Widerstand gegen den 1. Weltkrieg
Vortrag und Diskussion

Jeder kennt die Roten Matrosen – weniger bekannt ist, dass in Berlin ganz normale Gewerkschafter die Novemberrevolution vorbereiteten. Mit ersten politischen Streiks begann 1916 der gewerkschaftliche Widerstand gegen den Weltkrieg. Träger der Streiks waren nicht die Vorstände der Gewerkschaften, sondern ehrenamtliche Vertrauensleute in den Betrieben, die sich ab 1918 ›Revolutionäre Obleute‹ nannten. Diese organisierten erfolgreich mehrere Massenstreiks, die schließlich in der Novemberrevolution mündeten und zum Vorläufer der Rätebewegung wurden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "Rote Fahne - Hundert Jahre Novemberrevolution" statt.

Beginn: 
Fr, 23.11.2018 19:30
Add to Calendar
Veranstalter: 
DGB Darmstadt
Ort: 
DGB-Haus, Hans-Böckler-Saal
Adresse: 
Rheinstraße 50, Darmstadt
Kontakt: 
DGB Darmstadt, 06151 / 39970