Solidarität mit den türkischen Gewerkschaften

Delegation türkischer Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in Darmstadt
Vortrag und Diskussion

Die Gewerkschaften in der Türkei sind immer stärker von Repressionen betroffen, Verhaftungen und Inhaftierungen von GewerkschafterInnen gehört inzwischen zum Alltag. Auf der einen Seite kommt es durch die AKP-Regierung immer wieder zu Streikverboten, trotzdem scheuen sich die ArbeiterInnen nicht, um neue Arbeitskämpfe durchzuführen. Die Gewerkschaften aus der Türkei brauchen mehr Unterstützung und Solidarität um sich den Repressionen zu widersetzen.    

Um euch über die derzeitige Lage der Gewerkschaften in der Türkei zu informieren, und um zu sich besser zu vernetzen hat die  DIDF (Föderation demokratischer Arbeitervereine) eine GewerkschafterInnen-Delegation eingeladen. Wir würden gerne mit euch zusammen eine Gesprächsrunde zur Lage der Gewerkschaften in der Türkei durchführen.

Zu folgenden Punkten soll es Informationen geben:

  •         Der Putschversuch/Ausnahmezustand und deren Auswirkungen auf die Gewerkschaften
  •         Streikverbote, Verhaftungen von GewerkschafterInnen 
  •         Die Arbeitsbedingungen der letzten 16 Jahre unter der AKP-Regierung
  •         Aktuelle Arbeitskämpfe in der Türkei
  •         Die Wirtschaftskrise und deren Auswirkungen auf die ArbeiterInnen
  •         Was für Solidarität und Unterstützung wird benötigt

Folgende GewerkschafterInnen sind in Delegation und werden berichten:

  •         Sati Buruncu Cali, Vorstandmitglied Tüm Bel Sen, Gewerkschaft der Kommunaler Beschäftigten (Mitglied der KESK - Konföderation der Öffentlichen Dienst )
  •         Makum Alagöz, Vorstandmitglied DeriTeks, Gewerkschaft der Leder, Weberei und Textil Arbeiter
Beginn: 
Tue, 27.11.2018 18:00
Veranstalter: 
DGB Darmstadt, DIDF
Ort: 
DGB-Haus Darmstadt, Hans-Böckler-Saal
Adresse: 
Rheinstraße 50, Darmstadt
Kontakt: 
DGB Darmstadt, 06151 / 39970