Ernest Jouhy - Zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen

Buchpräsentation mit Bernd Heyl und Edgar Weick
Lesung

Ernest Jouhy hat an vielen Stätten in Europa gewirkt und den Blick weit über den pädagogischen Tellerrand seines Umfelds gehoben. Mit seiner Arbeit in der ´Dritte Welt´-Pädagogik, der Reformpädagogik und im deutsch-französischen Austausch prägte er viele  Konzepte der Politischen Bildung wesentlich mit. Er lehrte Sozialpädagogik aus der Erfahrung eines politischen Lebens, geprägt vom Widerstand gegen den Faschismus und gegen jede Form von Unterdrückung und bürokratischer Gängelei. Für Jouhy war Unruhe eine Bürgerpflicht und er stand für eine Pädagogik, die von Kritik und Widerspruchsgeist lebt.

Ernest Jouhy (1913 – 1988) wieder in Erinnerung rufen - das ist die Idee der Herausgeber des im Oktober 2017 im Verlag Brandes und Apsel erschienenen Buches „Ernest Jouhy - Zur Aktualität eines leidenschaftlichen Pädagogen“.

Bernd Heyl und Edgar Weick stellen an diesem Abend das Buch vor, das u.a. eine ausführliche Biografie von Jouhys Wirken als jüdischer Widerstandskämpfer und als Brückenbauer zwischen Deutschland und Frankreich enthält. Aufgenommen wurden auch Essays zur emanzipatorischen Pädagogik, zur Pädagogik : Dritte Welt, zum exemplarischen Lernen in der deutsch französischen Begegnungsstätte FIEF in La Begude (Frankreich) sowie Texte, Gedichte und eine Erzählung von Ernest Jouhy selbst.

Beginn: 
Thu, 13.06.2019 20:00
Veranstalter: 
KulturBahnhof Mörfelden
Ort: 
KulturBahnhof Mörfelden
Adresse: 
Bahnhofstraße 38, 64546 Mörfelden-Walldorf
Stadt: 
Mörfelden-Walldorf