Unternehmen, Menschenrechte, Umweltschutz – Freiwilligkeit oder Lieferkettengesetz?

Diskussionsrunde
Podiumsdiskussion

Brennende Fabriken, ausbeuterische Kinderarbeit oder zerstörte Regenwälder: ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis fordert nun von der Bundesregierung ein Lieferkettengesetz. Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, sollen dafür haften.

In der Diskussion treffen Vertreter*innen aus Politik, Unternehmen und Zivilgesellschaft aufeinander. Moderiert wird sie von Andrea Jung, Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen e.V., Frankfurt.

Diskussionsteilnehmer*innen:

Ute Fritzel, Pressesprecherin von ver.di Landesbezirk Hessen

Stefan Sauer, MdB, Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Kristin Heckmann, Leiterin CSR von Hess Natur

Dr. Roland Lentz, Geschäftsbereichsleiter Innovation und Nachhaltigkeit, IHK Darmstadt

Beginn: 
Wed, 19.02.2020 19:00
Add to Calendar
Eintritt: 
um Spende wird gebeten
Veranstalter: 
Ev. Dekanat DA-Stadt, Amnesty International Bezirk DA, Weltladen DA
Ort: 
Das Offene Haus
Adresse: 
Rheinstr. 31, 64283 Darmstadt
Kontakt: 
Winfried Kändler, winfried.kaendler@ekhn.de, 06151-1362430