Kurswechsel jetzt!

Von der Wegwerfgesellschaft zur Postwachstumsökonomie
Vortrag und Diskussion

Weniger Materielles- mehr Lebensqualität?

Damit setzen ATTAC Bergstraße und der Förderverein der Karl-Kübel - Schule ihre Vortragsreihe über alternative Wirtschaftsmodelle fort. Weitere Förderer sind die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft, der BUND, die Karl Kübel Stiftung, DGB Bergstraße, EIAB, GLB, Weltladen St. Georg, Bürgerkommitee, Komma Bickenbach, Inhas, Gemüsegarten Hoxhohl und Marktschwärmer Bensheim.

Niko Paech ist jemand, der sehr entschieden die Auffassung vertritt, dass es nicht damit getan ist, umweltfreundlichere Energie zu beziehen oder ressourcenschonendere Geräte zu benutzen. Die Klima- und Umweltkrise lässt sich nicht mit Technologie lösen, sondern nur dadurch, dass wir unseren Lebensstil ändern. Denn was bringt es, wenn wir eine Solaranlage auf unser Dach bauen lassen, aber jedes Jahr mit dem Flugzeug in Urlaub oder sogar nach Übersee fliegen. Es kommt drauf an, wieviel CO2 wir pro Person ausstoßen, nicht wieviel für die Herstellung oder das Benutzen eines Geräts ausgestoßen wird. Denn die Tendenz, immer mehr zu konsumieren, ist offensichtlich. Die Wirtschaft darf nicht mehr weiterwachsen, muss sogar schrumpfen, in einem hochindustrialisierten Land wie Deutschland. Das gesellschaftliche Wohlergehen kann trotzdem gehalten werden: weniger Erwerbsarbeit, Geld und Konsum, dafür mehr Zeit für selbstbestimmte Tätigkeiten, Freizeit und soziale Kontakte. Und Menschen müssen selber Schritte unternehmen in diese Richtung.

Beginn: 
Mon, 09.03.2020 19:00
Add to Calendar
Veranstalter: 
Attac Bergstraße, Förderverein Kübel-Schule
Ort: 
Karl-Kübel-Schule, Neues Multimax
Adresse: 
Berliner Ring 34-38
Stadt: 
Bensheim
Kontakt: 
otto.merkel@gmx.de