Gegen drohende Schließungen und Massenentlassungen

Protest bei Galeria Karstadt Kaufhof in Darmstadt
Demonstration

Derzeit verhandelt die ver.di-Bundestarifkommission bei Galeria Karstadt Kaufhof mit der Unternehmensleitung über deren Forderung nach Verzicht der Beschäftigten auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie das Aussetzen von Lohnerhöhungen in den nächsten Jahren. Parallel laufende Verhandlungen mit dem Gesamtbetriebsrat der Galeria Karstadt Kaufhof betreffen die angekündigten Filial-schließungen und Massenentlassungen in den verbleibenden Häusern.

Vor diesem Hintergrund fühlen sich auch die Beschäftigten der beiden Häuser der Ga-leria Karstadt Kaufhof in Darmstadt von Arbeits- und Perspektivlosigkeit bedroht. Denn bisher ist kein wirkliches, tragfähiges Zukunftskonzept zur Weiterführung des Unternehmens erkennbar. Offensichtlich setzt der frühere Insolvenzverwalter bei Schlecker und jetzige Generalbevollmächtige der Galeria Karstadt Kaufhof GmbH vor allem auf Personalabbau als „Sanierungsinstrument“.

Dagegen veranstalten Betriebsräte und Beschäftigte unter Einhaltung der Corona-Beschränkungen eine

Protestaktion am Freitag, 19. Juni 2020,ab 9.30 Uhr vor dem Karstadt-Gebäude in der Elisabethenstraße 15.

Als Unterstützer*innen haben sich angemeldet:

- Jochen Partsch, Oberbürgermeister von Darmstadt

- Bijan Kaffenberger, Abgeordneter der SPD im Hessischen Landtag

- Hermann Schaus, Abgeordneter der LINKEN im Hessischen Landtag

- Ingrid Reidt, Katholische Betriebsseelsorge Südhessen im Bistum Mainz

Beginn: 
Fri, 19.06.2020 9:30
Veranstalter: 
verdi Südhessen, Fachbereich Handel
Ort: 
vor dem Karstadt-Gebäude
Adresse: 
Elisabethenstraße 15
Kontakt: 
Horst Gobrecht, 0160 / 901 606 36