Das Schweigen der Mitte und die Zukunft der Freiheit. Die rechtspopulistische und islamistische Herausforderung der Demokratie

Vortrag / Gespräch mit Prof. Dr. Ulrike Ackermann, John Stuart Mill Institut für Freiheitsforschung, Heidelberg
Vortrag und Diskussion

Wir brauchen eine neue Wertschätzung der Freiheit, so die Freiheitsforscherin: In den letzten Monaten erlebten wir, wie uns lange vertraute und in unserer Verfassung garantierte Freiheiten wie die Versammlungsfreiheit, die Bewegungsfreiheit, die Reisefreiheit und das freie Wirtschaften in der Notlage der Corona-Krise auf nie gekannte Weise eingeschränkt wurden. Doch eine offene, liberale Gesellschaft kann nicht lange diese Freiheitseinschränkungen ertragen, ohne Schaden zu nehmen. Unter Druck geraten ist unsere Freiheit schon länger: durch rechtsextremistische Gewalt, angetrieben durch Rechtspopulismus und auch durch Terroranschläge islamistischer Fanatiker, die unsere freiheitlichen Gesellschaften spalten wollen.

Die Veranstaltung findet als Zoomkonferenz statt. Anmeldungen bitte an winfried.kaendler@ekhn.de. Der Link zur Konferenz wird kurz vor der Veranstaltung zugeschickt.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Wie rechtsextremes Denken unsere Gesellschaft verändert" des Darmstädter Netzwerks für politische Bildung (Evangelische Erwachsenenbildung, Volkshochschule Darmstadt, Katholisches Bildungszentrum nr30, AStA der Hochschule Darmstadt).

Beginn: 
Wed, 05.05.2021 19:00
Add to Calendar
Eintritt: 
Spende
Veranstalter: 
Darmstädter Netzwerk für politische Bildung
Ort: 
Zuhause, Zoomkonferenz
Kontakt: 
Winfried Kändler, winfried.kaendler@ekhn.de
Flyer: