Ökoroutine. Verhältnisse ändern, damit sich unser Verhalten wandelt

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Kopatz, Umweltwissenschaftler, Wuppertal
Vortrag und Diskussion

Befragungen zeigen, dass sich fast die gesamte Bevölkerung mehr Engagement beim Klimaschutz wünscht, doch geflogen wird so viel wie nie zuvor. Kollektiv wollen wir den Wandel, individuell möchten nur Wenige den Anfang machen. Es ändert sich wenig, weil sich die Menschen benachteiligt fühlen, wenn sie „allein“ auf den Flug oder das Auto verzichten oder sich einschränken. Appelle haben nicht bewirkt, dass sich unsere Routinen ändern. Unternehmen und Konsumenten sieht Michael Kopatz grundsätzlich überfordert: Routinen ändern sich durch Veränderungen im Umfeld. Kopatz zeigt in seinem bildreichen und eindringlichen Vortrag deutlich: Wir können nachhaltiger leben, ohne uns tagtäglich mit Klimawandel oder Massentierhaltung befassen zu müssen. Der Wandel zur Nachhaltigkeit kann sich verselbständigen, wenn wir die Strukturen etwa in Form von Standards und Limits ändern.

Der Vortrag findet voraussichtlich präsent statt, aufgrund der Coronaregeln wird um Anmeldung gebeten an: winfried.kaendler@ekhn.de

Am Abend ist ein 3G-Nachweis vorzuzeigen, da es eine Veranstaltung im Innenraum ist.

Der Vortrag ist Teil der Reihe Anders wirtschaften – anders leben. Wie ökosoziale Transformation gelingt von September bis November 2021 des Darmstädter Netzwerks für politische Bildung (Evangelisches Dekanat Darmstadt-Stadt, Volkshochschule Darmstadt, Kath. Bildungszentrum nr30, AStA der Hochschule Darmstadt).

Beginn: 
Wed, 03.11.2021 19:00
Add to Calendar
Eintritt: 
frei, um Spenden wird gebeten
Veranstalter: 
DA Netzwerk für politische Bildung
Ort: 
Das Offene Haus
Adresse: 
Rheinstr. 31
Kontakt: 
Winfried Kändler, winfried.kaendler@ekhn.de, 06151-1362430