2. November 1981 - 40 Jahre Hüttendorfräumung an der Startbahn West

Diskussionsveranstaltung zur Geschichte der Startbahnbewegung (Teil 2)
Vortrag und Diskussion

Nachdem es seit Oktober 1981, zu einem massiven Ausbau der Hütten und der Befestigung der Barrikaden rund um das seit 1980 bestehenden Hüttendorfes auf dem zukünftigen Baugelände der Startbahn West des Flughafen Frankfurt kam, wurde das Hüttendorf durch einem massiven überfallartigen Polizeieinsatz in den frühen Morgenstunden des 2. November geräumt.

Wochenlange Auseinandersetzungen im Wald und in den Städten folgten.

Die Bewegung ging auch über die Eröffnung der Startbahn im Jahre 1984 hinaus weiter und endete mit den Ereignissen am 2.11.1987, als zwei Polizisten bei der Demonstration im Startbahnwald erschossen wurden.

Zur geschichtlichen Aufarbeitung und Betrachtung, mit der Fragestellung: Was können wir aus der damaligen Bewegung lernen? Gibt es die Möglichkeit eine Transformation zur heutigen Bewegung gegen umweltzerstörende Projekte?

Wir wollen wir an 2 Terminen Veteran*innen, heutige junge Aktivist*innen und Interessierte einladen, mit uns die (anhaltende) Wirkung der damaligen großen Startbahnbewegung zu beleuchten und zu diskutieren.

Hierzu zeigen wir einen Diavortrag aus der aktiven Zeit, um die damalige Stimmung und die Dynamik aufzeigen zu können. Zudem werden 2 beteiligte Aktivisten aus der Zeit berichten und für eine Diskussion zur Verfügung stehen.

 

Termine:

  • am 11.11.2021 in der Knabenschule Teestube 20 Uhr
  • am 2.12. 2021 in der Oetinger Villa großer Saal 20:30 Uhr
Beginn: 
Thu, 02.12.2021 20:30
Add to Calendar
Veranstalter: 
Veteranen und Zeitzeugen der Startbahnbewegung
Ort: 
Oetinger Villa
Adresse: 
Kranichsteinerstr. 89