Hände weg vom Bannwald! - Umwelt und Klima vor Profit- und Wachstumswahn

Demonstration gegen die Rodung des Bannwaldes in Langen und ganz Hessen
Demonstration

Die Welt hangelt sich gegenwärtig von einem Wetterextrem zum nächsten. Der Klimawandel ist keine abstrakte, zukünftige Gefahr mehr. Die Eingriffe des Menschen in die Natur fordern immer stärker ihren Tribut und dennoch schreitet die Zerstörung von Ökosystemen und die Ausbeutung von Bodenschätzen mit nie dagewesenem Tempo fort.

Die Hessischen Wälder sind vielerorts akut gefährdet diesem Trend zum Opfer zu fallen. Der Treburer Oberwald musste Ende letzten Jahres auf einer Fläche von etwa 4,5 Hektar dem Ausbau des Frankfurter Flughafens weichen. Im anliegenden Langener Bannwald sind im Jahreswechsel 17/18 mehr als 8 Hektar für die Ausweitung des Sand- und Kiesabbaus gefallen und etwa weitere 40 Hektar sollen folgen.

Wälder fördern die Einspeisung von Niederschlag in die Grundwasserspeicher des Bodens und üben wichtige regulative Einflüsse auf das lokale Klima aus. Sie reinigen unsere Luft und dienen als Frisch- und Kaltluftquelle für umliegende Gebiete.

Wir werden am Samstag dem 16. März für den Erhalt dieser Wälder und damit die Bewahrung wichtiger Ökosysteme und essenziellen Funktionen dieser Wälder demonstrieren. Wir starten um 11 Uhr am Langener Bahnhof und laufen dann in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz, wo die Abschlusskundgebung stattfinden wird und u.a. der Vorsitzende des BUND-Kreisverbandes Offenbach Thorwald Ritter eine Rede halten wird.  Für die Demo haben sich bereits unter anderem Landtagsabgeordnete der Parteien Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen, DGB-Funktionäre aus dem Kreis-Offenbach sowie zahlreiche Aktivist*innen und Politiker*innen von lokaler bis Kreisebene angekündigt.

Beginn: 
Sat, 16.03.2019 11:00
Veranstalter: 
Aktionsbündnis Langener Bannwald
Ort: 
Langener Bahnhof
Adresse: 
Bahnhofsanlage
Stadt: 
63225 Langen
Kontakt: 
LangenerBannwald@mail.de