Aufwertung oder Bruchlandung?

zum Thema Pflegeausbildung
Podiumsdiskussion

Der Entwurf für das Gesetz über die neue Pflegeausbildung, der kürzlich von der großen Koalition nochmals modifiziert wurde, geht in zentralen Punkten weiterhin in die falsche Richtung. Für uns SeniorInnen und potenzielle PatientInnen ist es von wesentlicher Bedeutung, dass die Ausbildung in der Pflege qualifiziert und zukunftsgerecht erfolgt. Daran messen wir die Reformvorschläge.

In der Veranstaltung wollen wir über die aktuelle Entwicklung informieren und gemeinsam diskutieren, was anders werden muss, damit die Pflegeberufe wieder attraktiver werden und der Pflegenotstand langfristig beseitigt werden kann.

Es diskutieren:

  • Gerd Dielmann, ehemaliger Leiter des Bereichs Berufspolitik im ver.di-Fachbereich "Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen"
  • N.N., Vertreterin der Kinderkrankenpflege – angefragt
  • Philipp Meyer, examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger
  • N.N., Vertreterin für die Altenpflege - angefragt

Wir fordern:

  • integrierte Ausbildung mit den Schwerpunkten Allgemeine Pflege, Altenpflege und Kinderkrankenpflege,
  • einheitlich geregelte Praxisanleitung,
  • Trägerschaft der Ausbildung durch die Pflegeeinrichtung,
  • Sicherung der betrieblichen Mitbestimmung,
  • qualifizierte Lehrkräfte,
  • gesetzliche Regelung für kleine Lerngruppen,
  • Umlagefinanzierung der Ausbildungskosten,
  • Festlegung vorbehaltener Tätigkeiten.

Und weil das uns alle angeht, Junge und Alte, ist diese Veranstaltung eine Kooperation der ver.di-Seniorinnen und -Senioren mit der ver.di Jugend und den DGB Seniorinnen und -Senioren.

 

Beginn: 
Mi, 21.06.2017 17:00
Veranstalter: 
ver.di-Bezirksseniorenausschuss, ver.di-Bezirksjugendvorstand Südhessen, DGB Senioren Südhessen
Ort: 
DGB Haus, Hans-Böckler-Saal
Adresse: 
Rheinstr. 50