Friedensratschlag 2017

Abrüsten statt aufrüsten - Entspannungspolitk jetzt
Konferenz

Die Welt steht am Abgrund. Kriege, Kriegsdrohungen neuerdings sogar mit Atomwaffen, Militärmanöver und umfassende Aufrüstung bestimmen die Auseinandersetzung um politsche Einfussbereiche und Ressourcen. Kriege in weiten Teilen der Welt, Millionen Tote und Verletzte, Gefüchtete, zerstörte Länder und Militarisierung der Gesellschaft - Dieser Teufelskreis muss durchbrochen werden!

Dem Ruf von NATO, EU und Bundesregierung nach Aufrüstung setzen wir „Abrüsten statt aufrüsten“ entgegen. Friedensbewegung, Friedensforschung und Politik sind gefordert, eine friedensfähige Politik zu entwickeln und durchzusetzen. Darum treffen wir uns zu unserem 24. Friedensratschlag in Kassel.

Die Umsetzung der NATO-Vereinbarung, die Rüstungsausgaben zu verdoppeln, muss verhindert werden, die finanziellen Mittel müssen für soziale Entwicklung eingesetzt werden. Der UNO-Vertrag zur Ächtung von Atomwaffen gehört durchgesetzt und die Atomwaffen in Büchel gehören abgezogen. Deutsche Truppen sind aus den Auslandseinsätzen zurückzuziehen und Waffenexporte zu verbieten. Die militärische Aufrüstung muss gestoppt, Spannungen ab- und gegenseitges Vertrauen aufgebaut werden.Unser Engagement für diese friedenspolitschen Forderungen schließt die entschiedene Zurückweisung rechtsextremer und fremdenfeindlicher Bestrebungen ein.

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

Beginn: 
Sa, 02.12.2017 12:00
Add to Calendar
Ende: 
So, 03.12.2017 14:00
Eintritt: 
35,00 EUR bzw. 15,00 EUR (ermäßigt)
Veranstalter: 
Friedens- und Zukunfswerkstat e.V.
Ort: 
Universität Kassel
Adresse: 
Wilhelmshöher Allee 73
Stadt: 
Kassel
Kontakt: 
anmeldung@friedensratschlag.de