Schluss mit den Angriffen auf Afrin!

Solidarität ist unsere Stärke
Demonstration

Der türkische Präsident Erdogan sät wieder Krieg. Seit vergangenem Samstag greift die türkische Armee den Kanton Afrin in Nordsyrien an. Laut türkischen Regierungsvertretern sollen in Afrin "Terroristen" bekämpft werden. Tatsächlich bekämpft wird in Afrin das Gesellschaftsmodell, das hinter der Demokratischen Föderation Nordsyrien steht: Basisdemokratie, Frauenbefreiung und Ökologie. Und tatsächlich bekämpft wird in Afrin auch die YPG und YPJ. Die Kräfte, die in den letzten Jahren den erfolgreichsten und entschlossensten Kampf gegen den Islamischen Staat geführt haben. Der Krieg in Afrin wird zudem hunderttausende Menschen in die Flucht treiben. Vielen davon sind bereits aus anderen Teilen Syriens nach Afrin geflohen.

Wir protestieren gegen den Einmarsch der türkischen Armee in Afrin! Dort kämpft die türkische Armee auch mit deutschen Waffen: Leopard-Panzer, G3-Gewehre und Geschütze aus deutschen Waffenschmieden. Die deutsche Bundesregierung ist also direkt mitverantwortlich für die türkischen Kriegsverbrechen in Afrin!

Mit unserem Protest möchten wir ein Zeichen gegen eine erneute Eskalation des Krieges in Syrien setzen!

Wir fordern: Frieden in Afrin! Frieden in Kurdistan! Frieden im Mittleren Osten! 

Beginn: 
Mon, 22.01.2018 17:00
Ende: 
Mon, 22.01.2018 19:00
Veranstalter: 
NAV-DEM (Demokratisches Gesellschaftszentrum der Kurdinnen und Kurden)
Ort: 
Luisenplatz