Modernisierungen verdrängen die alten MieterInnen

Wohnungsmarkt und Wohnungsspekulation
Vortrag und Diskussion

Im Spessartring/Rhönring in Darmstadt werden rund 50 Gebäude mit 900 Wohnungen der Bauver­ein AG modernisiert. Anders als bei den Instandhaltungen kann der Vermieter nach Abschluss der Modernisierung 11 Prozent der Modernisierungskosten pro Jahr auf die Miete aufschlagen. Das macht der Bauverein auch: die Mieten steigen pro m² um 1,50 €, das bedeutet Mieterhöhungen von 15 - 20 %, für eine 3-Zimmer-Wohnung bis zu 200 €. Folge ist, dass viele MieterInnen die Miete nicht mehr zahlen können, und einkommensschwache Familien, alte Menschen und Alleinerziehen­de aus den ehemals preisgünstigen Wohnungen verdrängt werden.

Dies ist kein Einzelfall. Eine ähnliche Vernichtung von preiswerten Wohnraum steht in der „Post­siedlung“ in Bessungen an, auch die Vonovia-Wohnungsbaugesellschaft erhöht mit „Modernisierun­gen“ ganz saftig ihre Mieten.

Im Jahr 1987 verfügte Darmstadt noch über 15.000 Sozialwohnungen, das waren 22,6 Prozent aller Wohnungen. Seitdem sinkt die Zahl kontinuierlich, 2010 gab es nur noch 5.369 Sozialwohnungen, was einem Anteil von 6,9 Prozent am Gesamtwohnungsbestand entspricht. 

Immer mehr Einkommen geht für die Miete drauf. Die Lohnsteigerungen werden aufgefressen, auf der anderen Seite steigt die Rendite für Wenige. So kann es nicht weitergehen.

Wir laden zu einer Veranstaltung ein, wo wir über die Hintergründe der steigenden Mieten und der Bodenspekulation informieren möchten, auf die konkrete Situation in Darmstadt eingehen und bera­ten, was man gegen diese Entwicklung tun kann.

Beginn: 
Di, 23.10.2018 18:00
Add to Calendar
Veranstalter: 
verdi Bezirksseiorenausschuss, DGB Senioren Südhessen
Ort: 
DGB-Haus
Adresse: 
Rheinstraße 50, Darmstadt
Kontakt: 
Karin Harder 06151/390811