Vorrang für nukleare Abrüstung? Das Engagement Deutschlands in Diskussion

Diskussionsabend mit Dr. Karl-Heinz Brunner, Bundestagsabgeordneter, und Regina Hagen, Darmstädter Friedensforum
Vortrag und Diskussion

Im November 1969 unterzeichnete Deutschland den nuklearen Nichtverbreitungsvertrag - die wichtigste völkerrechtliche Vereinbarung, um die Weiterverbreitung von  Atomwaffen zu verhindern. Die Bundesregierung setzt sich auf internationaler Ebene für  Nichtverbreitung und Abrüstung ein; Außenminister Maas machte das Thema zu einer  Priorität für die zweijährige Mitgliedschaft Deutschlands im UN-Sicherheitsrat.  Gleichzeitig ist Deutschland ein wichtiges Mitglied der NATO, die sich selbst als »nukleares Bündnis« bezeichnet. Auf dem deutschen Fliegerhorst Büchel wird »nukleare  Teilhabe« praktiziert, dort sind 20 US-Atomwaffen stationiert. Wie passt das zusammen?

Über dieses Thema diskutieren Dr. Karl-Heinz Brunner, Bundestagsabgeordneter der SPD  und Obmann im Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung,  und Regina Hagen, Sprecherin der Kampagne »Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt«  und Mitglied des Darmstädter Friedensforums. Moderation Winfried Kändler,  Evangelische Erwachsenenbildung.

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Beginn: 
Thu, 05.12.2019 19:30
Add to Calendar
Veranstalter: 
Darmstädter Friedensforum, Evangelische Erwachsenenbildung, Stadt Darmstadt
Ort: 
Das Offen Haus
Adresse: 
Rheinstraße 31, Darmstadt
Kontakt: 
Regina Hagen <regina@reginahagen.de>, Winfried Kändler <Winfried.Kaendler@ekhn.de>