Klima und Verkehrswende, E-Mobilität und Schienenverkehr

Eine Betrachtung aus marxistischer Sicht
Vortrag und Diskussion

Diskussion mit Gerd Manecke, Mitglied der Umweltkommission beim PV der DKP

Seit Monaten demonstrieren Schülerinnen und Schüler am Freitag für eine konsequente Klimapolitik. Als eine Ikone wird die Schwedin Greta Thunberg aufgebaut. Gegen sie hagelt es Kritik, vor allem im Netz, es gibt aber auch viel Lob.  Angela Merkel schafft es, die „schulschwänzenden“ Schülerinnen und Schüler gleichzeitig zu verunglimpfen, sie seien eine „Cyberbedrohung, gesteuert aus Russland“, und gleichzeitig ihr Engagement zu bewundern.

Um Inhalte scheint es nicht zu gehen, sondern nur noch um Meinungen und wer die bessere Propaganda hat. Was aber wirklich passiert und was getan werden kann oder muss, um die Lebensgrundlage für die Menschheit auf der Erde auch für künftige Generationen sichern zu können, scheint keine Rolle mehr zu spielen.In vielen Städten haben sich Initiativen gebildet, die Kommunalparlamente auffordern den „Klimanotstand“ auszurufen. Diesel-Skandal, Fahrverbote in den Innenstädten und zahlreiche „Aktionspläne“ prägen die Diskussion.Wahlpolitisch profitiert haben von dieser Entwicklung nur die Grünen und ihr „grüner Kapitalismus“.

Ist die E-Mobilität wirklich eine Alternative? Wie steht es mit einer CO-2-Steuer als Massenbelastung und was ist hinsichtlich der Fahrpreis-Gestaltung im ÖPNV zu fordern? Mit welchen plakativen Forderungen und Materialien kommen wir in die Aktion? 

Welche Antworten haben wir auf die aufgeworfenen Fragen? 

Unser Bildungsabend kann nur ein Einstieg sein und soll den Gruppen im Kreis die Möglichkeit eröffnen weiter zu diskutieren.

Beginn: 
Fri, 27.09.2019 17:00
Add to Calendar
Veranstalter: 
DKP Darmstadt-Dieburg
Ort: 
LinksTreff Georg Fröba, Darmstadt
Adresse: 
Landgraf-Philipps-Anlage 32 (neben DGB-Haus)
Kontakt: 
info@dkp-darmstadt.de