Gemeinwohl-Ökonomie. Ein neues Wirtschaftsmodell für die Nach-Corona-Zeit

Vortrag/Diskussion mit Christian Felber, Aktivist für Gemeinwohlökonomie, Wien
Vortrag und Diskussion

Die Gemeinwohlökonomie ist eine alternative Wirtschaftsordnung zu Kapitalismus und Kommunismus. Sie versteht sich als ethische Marktwirtschaft, die nicht auf Gewinnstreben und Konkurrenz beruht, sondern auf Gemeinwohl-Streben und Kooperation. Erfolg wird nicht primär an finanziellen Kennzahlen gemessen, sondern mit der Gemeinwohl-Prüfung für Investitionen, mit der Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen und mit einem Gemeinwohl-Produkt für eine Volkswirtschaft. Diese Vision setzt die GWÖ-Bewegung auf wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene um. In seinem Vortrag präsentiert Initiator Christian Felber den aktuellen Stand mit vielen Beispielen, einen konkreten Ausblick und wie man selbst an der Gestaltung einer enkeltauglichen Wirtschaft mitwirken kann.

Der Vortrag findet sowohl präsent statt, aufgrund der Coronaregeln (beschränkte Zahl) wird um Anmeldung gebeten an: winfried.kaendler@ekhn.de, als auch digital als YouTube-Übertragung: https://www.youtube.com/watch?v=Bd8C02ECp7s

Am Abend ist ein 3G-Nachweis vorzuzeigen.

Der Vortrag ist Teil der Reihe Anders wirtschaften – anders leben. Wie ökosoziale Transformation gelingt von September bis November 2021 des Darmstädter Netzwerks für politische Bildung (Evangelisches Dekanat Darmstadt-Stadt, Volkshochschule Darmstadt, Kath. Bildungszentrum nr30, AStA der Hochschule Darmstadt).

Beginn: 
Wed, 27.10.2021 19:00
Eintritt: 
frei, um Spenden wird gebeten
Veranstalter: 
DA Netzwerk für politische Bildung
Ort: 
Volkshochschule DA, Justus-Liebig-Haus
Kontakt: 
Winfried Kändler, winfried.kaendler@ekhn.de, 06151-1362430